Kanzlei Hotes - Die Kanzlei für Ihr Verkehrsrecht

Tempolimits für Wohnwagen in Europa

Fachbeitrag im Verkehrsrecht

Die Verkehrsregeln und Tempolimits können je nach Land unterschiedlich sein.

Bevor man mit dem Wohnwagen in den Urlaub fährt, ist es ratsam, sich über die örtlichen Gesetze zu informieren. Die Verkehrsregeln und Tempolimits können je nach Land unterschiedlich sein.

Ein Wohnwagen wird als Anhänger betrachtet und unterliegt daher anderen Vorschriften als Wohnmobile oder PKWs. Insbesondere die Tempolimits können von Land zu Land variieren. Es ist daher wichtig, sich im Voraus darüber zu informieren, welche Geschwindigkeiten innerhalb und außerhalb von Ortschaften erlaubt sind. Denn Geschwindigkeitsüberschreitungen im Ausland können teure Konsequenzen haben.

Geschwindigkeitsbegrenzungen für das Ziehen eines Wohnwagens in Deutschland

Geschwindigkeitsbegrenzungen für das Ziehen eines Wohnwagens in Deutschland gemäß der Straßenverkehrsordnung (StVO) variieren je nach Art der Straße. Innerorts gilt für PKWs, die einen Wohnwagen ziehen, auf unbeschilderten Straßen eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h oder die vorgeschriebene Maximalgeschwindigkeit. Außerorts beträgt die Geschwindigkeitsbegrenzung für Gespanne mit Wohnwagen in Deutschland 80 km/h, sowohl auf Landstraßen als auch auf Autobahnen.

In speziellen Fällen ist es möglich, dass Fahrzeuge mit einem Wohnwagen bis zu 100 km/h fahren dürfen, vorausgesetzt, die Verkehrsregeln erlauben es. Hierfür ist jedoch eine spezielle Genehmigung erforderlich. Kleine und leichte Wohnwagen können eine solche Genehmigung für 100 km/h erhalten, wenn ihre Reifen nicht älter als sechs Jahre sind und der Geschwindigkeitsklasse L (120 km/h) entsprechen. Zusätzlich muss das Zugfahrzeug mit einem Blockierverhinderer ausgestattet sein, und die Stützlast wird ebenfalls berücksichtigt.

Innerörtliche Tempolimits für Wohnwagen in England, Rumänien oder Frankreich

Tempolimits für Wohnwagen in Europa variieren je nach Land und können sich auf innerörtliche Geschwindigkeiten beziehen. Generell gilt in den meisten europäischen Ländern ein innerörtliches Tempolimit von 50 km/h sowohl für PKWs als auch für Gespanne mit Wohnwagen.

In Großbritannien beträgt das innerörtliche Tempolimit für Gespanne 30 Meilen pro Stunde, was etwa 48 km/h entspricht. In Wales gilt eine Sonderregelung mit einem Tempolimit von 20 Meilen pro Stunde (ca. 32 km/h) innerorts. Außerhalb geschlossener Ortschaften beträgt das Tempolimit in Großbritannien 50 Meilen pro Stunde (80 km/h) auf Landstraßen und 60 Meilen pro Stunde (96 km/h) auf Schnellstraßen und Autobahnen. Wohnwagen-Gespanne dürfen auf dreispurigen Autobahnen nicht ganz rechts fahren, da dies in Linksverkehrsländern wie Großbritannien die Überholspur ist.

Einige weitere Ausnahmen bezüglich innerörtlicher Tempolimits für Wohnwagen sind laut Bussgeldkatalog.org in Albanien (40 km/h), Rumänien (60 km/h), der Ukraine (60 km/h) und Weißrussland (60 km/h) zu beachten. In Polen besteht zwischen 23:00 und 05:00 Uhr ein innerörtliches Tempolimit von 60 km/h.

Außerörtliche Tempolimits für Wohnwagen in Europa

Für das Fahren außerhalb von Ortschaften gibt es in Europa weniger einheitliche Regeln. Häufig wird zwischen Gespannen unter und über 3,5 Tonnen unterschieden. Da Wohnwagengespanne in der Regel unter dieser Gewichtsgrenze liegen und mit dem normalen Anhängerführerschein BE gefahren werden dürfen, gelten meistens die Regeln für leichtere Gespanne.

Die Tempolimits für Gespanne außerorts in verschiedenen europäischen Ländern sind:

  • 60 km/h: Albanien
  • 70 km/h: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Italien, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Spanien, Ungarn, Weißrussland
  • 80 km/h: Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Kroatien, Malta, Mazedonien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowenien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Zypern
  • 90 km/h: Lettland, Litauen, Luxemburg (bei Regen 75 km/h), Slowakei
  • 80 km/h auf Autobahnen: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Dänemark, Deutschland, Finnland, Griechenland, Irland, Italien, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowenien, Tschechien, Ukraine, Ungarn
  • 90 km/h auf Autobahnen: Kroatien, Litauen, Luxemburg (bei Regen 75 km/h), Mazedonien, Niederlande, Rumänien, Russland, Slowakei, Spanien, Weißrussland
  • 100 km/h auf Autobahnen: Bulgarien, Portugal, Zypern
  • 110 km/h auf Autobahnen: Türkei
  • 120 km/h auf Autobahnen: Belgien, Malta
  • 130 km/h auf Autobahnen: Frankreich

Tempolimits für den Wohnwagen außerhalb Europas

Auf anderen Kontinenten gelten unterschiedliche Tempolimits für Gespanne mit Wohnwagen. In den USA beträgt das innerörtliche Tempolimit für solche Gespanne zwischen 15 und 35 Meilen pro Stunde (24 bis 56 km/h), während außerhalb geschlossener Ortschaften und auf Autobahnen Geschwindigkeiten zwischen 55 und 75 Meilen pro Stunde (88 bis 120 km/h) erlaubt sind.

In Australien liegt das Tempolimit für Gespanne innerorts bei 50 km/h und außerorts bei 100 km/h. Es ist zu beachten, dass die Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen in Australien recht hoch sind. Schon eine Überschreitung um 9 km/h kann laut Mietcamperaustralien.de mit 75 Dollar geahndet werden, während eine Überschreitung um mehr als 40 km/h den Fahrer sogar 1000 Dollar kosten kann.

Jetzt Anfrage stellen

Wir beraten Sie gerne umfassend und persönlich bei Ihrem Anliegen.

Rechtsgebiet

Verkehrsrecht-Mobile

Jederzeit für Sie erreichbar

Kontakt

Ihre Kanzlei Kanzlei Hotes. Immer für Sie da

Adresse

Vogelsanger Weg 6
50354 Hürth

Öffnungszeiten

Di. – Fr.: 10:00 – 17:00 Uhr

Kontakt